Die Wirbelsäule besteht aus 33 Wirbeln, Bandscheiben, Muskeln und Bändern. Die Bandscheiben fungieren als Stützpunkte für die Bewegung und als Stoßdämpfer für die Wirbel. Wenn Sie springen, sich falsch hinstellen ... oder einfach nur sitzen, werden die Bandscheiben zusammengedrückt, um Ihre Wirbel zu schützen, indem sie den Stoß oder Überdruck abfedern.
Wie funktioniert das? Die Bandscheibe besteht aus einem äußeren Faserring und einem gallertartigen Kern. Dieser Kern, der zu über 90% aus Wasser besteht, erzeugt einen inneren Wasserdruck. Dieser Wasserdruck variiert je nach Position der Wirbel, d. h. je nachdem, welche Haltung man einnimmt und welche Bewegungen man ausführt. Im Laufe des Tages entzieht der Wasserdruck dem Kern Wasser, was seine stoßdämpfende Wirkung verringert, je nachdem, in welcher Position Sie sich befinden.
Glücklicherweise lädt sich der Kern durch hydrophile (wasseranziehende) Zellen mit Wasser auf, das ihm wieder zugeführt wird, wenn der Druck beim nächtlichen Liegen abnimmt.

Langes, nicht dynamisches Sitzen hat negative Auswirkungen auf die Körperhaltung. Es kann zu Störungen des Skeletts und der Muskeln führen, erhöht aber auch das Risiko für das Auftreten zahlreicher Gesundheitsprobleme wie :

⦁ Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, ...
⦁ Eine Verlangsamung des Blutkreislaufs, wodurch der Körper nicht mehr richtig mit Sauerstoff versorgt wird und die Zellen somit nicht mehr richtig funktionieren können.
⦁ Eine Zunahme des Körpergewichts mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes
⦁ Ein erhöhtes Risiko für Darm-, Prostata- und Brustkrebs ...
⦁ Negative Auswirkungen auf das Gehirn, das weniger Sauerstoff erhält
⦁ Leber- und Nierenprobleme
⦁ ........

Studien zeigen, dass der Druck zwischen dem dritten und vierten Lendenwirbel beim Stehen einem Index von 100 entspricht, während er bei schlechter Sitzhaltung auf einen Index von 200 ansteigen kann. Und jeder Tag, den Sie im Sitzen verbringen, führt zu denselben Belastungen, was sich auf Dauer negativ auf Ihre Gesundheit auswirken kann.

Warum sollten Sie mit NOA dynamisches Sitzen für Ihren Rücken einführen?

Das dynamische Sitzen des NOA-Kissens stimuliert die Erektionsmuskeln der Wirbelsäule, wodurch der Druck auf die Bandscheiben verringert wird. Dadurch können sie ihre Funktion als Stoßdämpfer länger erfüllen. Außerdem sorgt es dafür, dass die Blutgefäße in diesem Bereich des Körpers besser durchblutet werden. Dadurch wird der Sauerstofftransport im Blut gefördert, der für die reibungslose Funktion der Rückenmuskeln unerlässlich ist. Durch die bessere Durchblutung werden auch die Bandscheiben mit Nährstoffen versorgt. Außerdem hilft Ihnen das dynamische Sitzen mit dem NOA-Kissen dabei, sich der Position Ihres Rückens bewusst zu werden. Es hilft Ihnen, eine gesunde Sitzposition zu finden, die die drei morphologischen Krümmungen des Rückens und des Nackens respektiert.

Warum sollten Sie das dynamische Sitzen mit Noa für Ihre Gesundheit einführen?

Abgesehen davon sorgt das dynamische Sitzen mit dem NOA-Kissen dafür, dass der Körper nicht in Lethargie verfällt. Die Aufrechterhaltung einer korrekten Haltung beim Sitzen erfordert eine gewisse Anstrengung, die wir nicht über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten können. Wir müssen uns immer wieder neu positionieren, um eine Haltung zu vermeiden, die für unsere Gesundheit schädlich wird. Beim Sitzen hat die Wirbelsäule nicht mehr ihre drei natürlichen Krümmungen, das Becken kippt spontan nach hinten, die Bandscheiben werden nach vorne gedrückt, der Kern rutscht nach hinten, die Eingeweide und Gefäße werden zusammengepresst. Auch wenn sie minimal erscheinen, ermöglicht das Kissen durch die von ihm erzeugten Bewegungen Halte- und Ausgleichsübungen. Diese unmerklichen Bewegungen zwingen Ihre Muskeln dazu, während all der Stunden, die Sie sitzen, zu arbeiten. Auf diese Weise stärkt das Kissen unter anderem Ihre Rückenmuskulatur - ein wirksames Mittel, um Rückenschmerzen vorzubeugen und die Funktion der Organe zu verbessern. Ihre allgemeine Gesundheit wird dadurch verbessert.